"Meine erste Stunde bei Jette war anders als erwartet und vielleicht gerade deshalb genau das, was ich in diesem Moment gebraucht habe. Ohne Musik, nur der eigene leise Atem als Rhythmus, war ich einfach nur bei mir selbst. Trotz intensiver Haltungen bewirkte das eine außergewöhnliche innere Ruhe. Das tat so gut! "

Julia, Yoga-Schülerin in Buchholz


Vinyasa ist eine dynamische Form von Yoga, in der du von einer Yoga-Haltung (Asana) in die nächste fließt. Dazu  gehören beispielsweise Varianten des Sonnengrußes, aber auch andere Positionen im Stehen, Sitzen oder Liegen. 
Elementar ist immer, Atem und Bewegung miteinander zu verbinden. Zusätzlich hat jede Stunde ein Thema. Das kann der Fokus auf einen bestimmten Bereich des Körpers sein, oder der schrittweise Aufbau einer bestimmten Asana.
Im Unterschied zu vielen anderen Lehrern, unterrichte ich Vinyasa Yoga ohne Musik. So entsteht zusätzlicher Raum, welchen ich nutze um klare Hinweise zur Ausrichtung der Asanas zu geben. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schnell man von einer achtsamen in eine automatische Yogapraxis rutscht. Die kann sich dann wunderbar fließend anführen, doch können sich dabei auch Gewohnheiten einschleichen, die mittelfristig nicht förderlich sind. Darum sind mir die "stille" Praxis und "technische" Hinweise beim Unterrichten wichtig.