"Wege entstehen dadurch, dass man sie geht"

(Franz Kafka)

Fakten


Beruf & Berufung


Leitung des Gesundheits- und Präventionszentrum Studio2

 

freiberufliche Achtsamkeits- und Yogalehrerin

 

Gesundheitswissenschaftlerin

(Master of Public Health)

Wirtschaftswissenschaftlerin

(Master of Science, Intern. Management)


Achtsamkeit & Coaching


MBSR Lehrerin (Mindfulness-based-stress-reduction)

MSC-Lehrerin (Mindful Self Compassion - Achtsames Selbstmitgefühl)

Heilpraktier für Psychotherapie (in Ausbildung)

 

Systemischer Business Coach

Change Management Beraterin


Yoga Weiterbildungen


200h Vinyasa Yoga, Grundausbildung zur Yogalehrerin, Neuseeland

 

200h Ashtanga Yoga, Lehrerausbildung, Hamburg

 

300h Ashtanga Yoga Aufbau-Ausbildung für Yogalehrer

in Hamburg



Geschichte


Richtungswechsel


Zum Yoga und zur Achtsamkeit kam ich in meiner Fleißige-Business-Biene-mit-Laptop-und-Rollkoffer-Zeit. Tätig für Großkonzerne im internationalen Marketing klebte ich abwechselnd im Büro, Flugzeug, Hotel oder im Wohnzimmer am Bildschirm.

Ich habe diesen Job sehr gerne gemacht. Doch es fehlte etwas. Und  zwar ein gesunder Abstand zur Arbeit.

 

Auf der Suche nach einem Ausgleich, fing ich an Yoga zu üben. Das stellte alles auf den Kopf: mein altbewährtes Rezept, mit einer Mischung aus  Ehrgeiz, Willenskraft und einer Prise Perfektionismus nach vorne zu streben funktionierte auf der Matte nicht.


Schritt für Schritt


Yoga lehrte (und lehrt) mich zu beobachten und anzunehmen was jetzt gerade ist:  meinen Atem wahrzunehmen und meinen Körper zu spüren. Im Alltag ertappte ich mich immer öfter dabei, wie ich ganz automatisch meinen Atem zu lenken begann, um ruhiger und fokussierter zu sein.

 

Schritt für Schritt begann ich einen neuen Weg zu gehen.

Neben meiner Yogapraxis begann ich regelmäßig zu meditieren. So kam ich schließlich zur Achtsamkeit und zum MBSR - einem Format, welches mir erlaubt, das Gelernte auf einem praktischen Weg in den Alltag zu übertragen und weiterzugeben.


Ein neuer Weg


Inzwischen gebe in verschiedenen Kontexten das weiter, was mein Leben auf eine Weise verändert hat, die ich nie für möglich gehalten hätte:

 

In einer psychosomatischen Tagesklinik arbeite ich mit Patienten im Rahmen der Gesprächs- und Körpertherapie.

Gleichzeitig unterrichte ich Yoga in verschiedenen Kursformaten und vermittle das  Achtsamkeitsformat MBSR an Privatpersonen und als internes individualisiertes Trainingsformat in Unternehmen weiter.

2018 habe ich darüber hinaus die Neuausrichtigung und Leitung eines Zentrums für Präventionskurse übernommen.